Schließen Sie sich der Sammelklage an.

Bezahlung nur im Erfolgsfall.

Es ist weltweit in den Schlagzeilen: Die Volkswagen AG hat mithilfe einer Manipulationssoftware absichtlich die Abgaswerte bei sage und schreibe 11 Millionen Fahrzeugen diverser Marken des Konzerns manipuliert.

Die Volkswagen AG trifft nun Maßnahmen, um ein Software-Update bei den Fahrzeugen der betroffenen Verbraucher durchzuführen. Der offizielle Rückruf der Autos soll im Januar 2016 starten. Eines steht aber jetzt schon fest: Ihr Auto sinkt drastisch im Wert. Weniger Leistung, geringeres Drehmoment, höherer Verbrauch und ein beschmutztes Image – all das sind Faktoren, die den Restwert negativ beeinflussen. Für diesen Schaden muss Volkswagen zur Verantwortung gezogen werden, und genau das übernehmen wir für Sie.

Melden Sie sich daher jetzt kostenlos beim größten Sammelklageverein Europas an!

Ich akzeptiere die geschaftsordnung

Welche ansprüche machen wir geltend?

VOLKSWAGEN ist für den Schaden, den der Konzern zudem mutwillig verursacht hat, voll verantwortlich. Sie haben daher Anspruch auf vollumfänglichen Ersatz des Schadens, den VOLKSWAGEN durch die Abgas-Affäre verursacht hat. Diese Entschädigung soll in Form einer Vergütung in bar geltend gemacht werden müssen.

Im September 2015 wurde bekannt, dass VOLKSWAGEN eine Software installiert hat, durch die die Motorsteuerung des Dieselmotors erkennt, ob ein Abgastest durchgeführt wird. Wenn das der Fall war, schaltete der Motor auf Verbrennung mit niedrigen Emissionswerten um. Nach dem Test wurde der Motor wieder auf Alltagsbetrieb umgestellt. Auf diese Weise hat VOLKSWAGEN Dieselfahrzeuge angeboten, die auf dem Papier weniger Abgase ausstoßen und dabei die guten Fahreigenschaften herkömmlicher Dieselmotoren aufweisen. In Wirklichkeit erfüllen diese Dieselmotoren nicht einmal die behördlich vorgeschriebenen Emissionswerte. Der Betrug kam erstmals in den USA ans Licht. VOLKSWAGEN hat jedoch recht schnell eingeräumt, nicht weniger als 11 Millionen Fahrzeuge mit dieser „Mogel-Software“ ausgerüstet zu haben, von denen die meisten in Europa verkauft worden sind.

Betroffene modelle

Um welche Fahrzeuge geht es der Stiftung Volkswagenaudiclaim?

Wenn Sie ein Fahrzeug von einem der unten aufgelisteten Typen besitzen – die TDI-Modelle der Marken Volkswagen und Audi, Baujahr 2009 bis einschließlich 2015 – können Sie sich sofort kostenlos bei uns anmelden:

Volkswagen

  • Beetle
  • Eos
  • Golf
  • Jetta
  • Passat
  • Polo
  • Scirocco
  • Sharan
  • Tiguan
  • Touareg
  • Touran
  • Crafter
  • Transporter
  • Caddy

Audi

  • A1
  • A3
  • A4
  • A5
  • A6
  • A6 Quattro
  • A7 Quattro
  • A8
  • A8L
  • TT
  • Q3
  • Q5

Seat

  • Alhambra
  • Altea
  • Exeo
  • Ibiza
  • Leon

Skoda

  • Octavia
  • Superb
  • Yeti
  • Fabia II
  • Roomster
  • Rapid

Porsche

  • Cayenne

Diese Fahrzeuge sind mit dem 2,0-Liter- bzw. 1,6-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzung und Turboladung ausgerüstet, weltweit bekannt unter der Bezeichnung „TDI“. Volkswagen hat nach der Veröffentlichung der Studie der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA mitgeteilt, alle Modelle der Baujahre 2015 und 2016 mit diesem Dieselmotortyp vom Markt zu nehmen.

Die EPA beabsichtigt eine Prüfung der Fahrzeuge, die seit 2008 verkauft worden sind und startet in den USA eine Rückrufaktion von ca. 482.000 Fahrzeugen. In Deutschland sind 2,8 Millionen Fahrzeuge betroffen. Laut Angaben von Volkswagen sind weltweit rund 11 Millionen Fahrzeuge mit der „Mogel-Software“ ausgestattet und mittlerweile steht fest, dass sie alle zurückgerufen werden.

Sammelklage auf erfolgsbasis

25% Bezahlung nur im Erfolgsfall

Die Stiftung ist auf „No cure, no pay“-Basis tätig. Dies bedeutet, dass es Sie nichts kostet, die Klage anhängig zu machen. Die Kosten, die der Stiftung Volkswagenaudiclaim im Zusammenhang mit der Vertretung Ihrer Interessen entstehen, werden von der Stiftung selbst vorgestreckt. Gelingt es der Stiftung Volkswagenaudiclaim, eine Schadenersatzzahlung für Sie zu erstreiten, erhält die Stiftung ein Erfolgshonorar in Höhe von 15% der Schadenssumme.

Aktuelles

Pon ruft 160.000 Fahrzeuge zurück.

Pon ruft 160.000 Fahrzeuge zurück.

In den kommenden Monaten müssen 160.000 Fahrzeuge der Volkswagen Gruppe zum Händler zurück. In den Fahrzeugen wird eine neue Software installiert und die Motorsteuerung wird angepasst. Alle betroffenen Fahrzeughalter…

Häufig gestellte fragen

Welche Motoren sind von der Betrugsaffäre betroffen?

Volkswagen hat 2005 mit der Installation der Mogel-Software begonnen. Es wurde bekannt gegeben, dass Volkswagen auf jeden Fall Fahrzeuge der Modelle 1.6 TDI und 2.0 TDI mit der Mogel-Software ausgerüstet hat. Die Gefahr ist jedoch groß, dass auch andere Motoren (1.9 TDI, 1.2 TDI und 3.0 TDI) von dem Betrug betroffen sind. Da wir keine Anmeldegebühr verlangen, empfehlen wir jedem Besitzer eines Fahrzeugs mit TDI-Motor, sich der Sammelklage anzuschließen.

Sind nur Fahrzeuge von VOLKSWAGEN betroffen?

Sehr wahrscheinlich sind auch andere Marken des VW-Konzerns von der Betrugsaffäre betroffen. Viele Motoren werden innerhalb des Konzerns ausgetauscht. Deshalb lohnt sich auch für Besitzer von Fahrzeugen der Marken SKODA, SEAT, AUDI und sogar PORSCHE eine Anmeldung.

Muss ich eine Anmeldegebühr zahlen?

Nein, im Gegensatz zu anderen Initiativen verlangt die Stiftung von den Teilnehmern der Sammelklage gegen Volkswagen keine Anmeldegebühr. Der Hauptgrund dafür ist, dass wir so vielen Betroffenen wie möglich Gelegenheit geben wollen, eine Klage anhängig zu machen.

Was erhält die Stiftung im Falle einer erfolgreichen Klage?

Die Stiftung VolkswagenAudiClaim macht die Klage in der Hauptsache auf „No cure, no pay“-Basis anhängig. Das bedeutet, dass Sie nichts zahlen, sollte die Stiftung mit der Klage keinen Erfolg haben. Gelingt es der Stiftung, einen Schadenersatz zu erstreiten, erhält sie 25% von dem für Sie erstrittenen Betrag.

Wie kann ich eine Forderung geltend machen?

Benutzen Sie das Online-Formular, um Ihr Fahrzeug auszuwählen. Falls Ihr Fahrzeug nicht in der Auswahl vorkommt, hat es keinen Zweck, eine Forderung geltend zu machen. Sie können uns aber eine E-Mail mit Ihren Fahrzeugdaten und Details zu dem jeweiligen Defekt schicken. Sofern es mehr Betroffene mit vergleichbaren Beschwerden gibt, können wir beschließen, diese Beschwerden im Nachhinein mit zu berücksichtigen.

Inhaltsbereich

Leerer Bereich. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.

Kann ich meinen Fall direkt mit dem Vertragshändler abwickeln?

Wir glauben an die Kraft der Masse. Indem Sie uns hinzuziehen, übertragen Sie uns das Exklusivrecht, Sie in dieser Sache zu vertreten. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Gegenpartei Versuche unternimmt, die Geschädigten zu spalten. Das wollen wir vermeiden, um so die Erfolgschancen für alle optimal zu vergrößern.

Führt die Stiftung einen Rechtsstreit?

Unser Ziel ist es, einen gerechten Schadenersatz für jeden zu erstreiten, der seinen Schaden über die Stiftung geltend macht. Das kann erreicht werden, indem wir verhandeln oder einen Rechtsstreit anhängig machen.

Wie groß sind die Erfolgschancen?

Da Volkswagen die Schuld des Konzerns in den USA bereits eingeräumt hat, sind die Erfolgschancen unserer Einschätzung nach gut. Wir können jedoch keine Garantie dafür übernehmen, wie ein Gerichtsurteil ausfällt.

Wie steht es mit dem Schutz meiner persönlichen Daten?

Ihre Forderung bleibt anonym. Lediglich wenn der Schadenersatz zur Auszahlung kommt, kann es sein, dass wir der Gegenpartei Ihre persönlichen Angaben offenlegen müssen. Das tun wir allerdings erst, nachdem Sie darüber in Kenntnis gesetzt worden sind und Sie keinen Widerspruch dagegen eingelegt haben.

Ihre Daten werden ausschließlich für den Zweck verwendet und gespeichert, zu dem Sie diese herausgegeben haben. Sie erhalten weder Angebote noch Mitteilungen von Dritten.

Wer ist Stichting VolkswagenAudiClaim?

Die Stiftung wurde von Mr. Pieter Lijesen auf Initiative von Geschädigten gegründet. Pieter Lijesen ist Fachanwalt für Steuerrecht und verfügt über langjährige Erfahrung mit Sammelklagen. Er hat verschiedene Stiftungen bei Schadenersatzklagen beraten, darunter Stichting Hypotheekleed und die Initiative www.rensteswapschadeclaim.nl. Pieter Lijesen vertritt auch die Interessen von Inhabern so genannter Wucherpolicen und ist Vorsitzender der Stiftung www.woekerpolisproces.nl.

Kontakt

Besitzen Sie ein Fahrzeug von Volkswagen mit TDI-Motor?

Volkswagen ist für den Schaden, den der Konzern zudem mutwillig verursacht hat, voll verantwortlich. Sie haben daher Anspruch auf vollumfänglichen Ersatz des Schadens, den VOLKSWAGEN durch die Abgas-Affäre verursacht hat. Diese Entschädigung wird in Form einer Vergütung in bar geltend gemacht werden müssen.

Jetzt registrieren!

Kontakt Info

info@volkswagenaudiclaim.de

Stiftung Volkswagen Audi Claim

Postanschrift:
PB 14665
1001 LD Amsterdam
Die Niederlande

Ansprechpartner für die Medien:
06-54211880

Kontaktformular

Reglement

Die Stiftung niederländischen Rechts Stichting Volkswagenaudiclaim gehört zur Stiftung Audiclaim und strebt nach einer optimalen, angemessenen Lösung für registrierte Teilnehmer, kann aber kein Ergebnis garantieren. Die Stiftung Volkswagenaudiclaim hat hierzu eine Website unter dem Namen www.volkswagenaudiclaim.nl/.com eingerichtet. Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Erreichung dieser Ziele werden von der Stiftung getragen. Die Stiftung verlangt von registrierten Teilnehmern keinen Beitrag. Allerdings schulden registrierte Teilnehmer ein Erfolgshonorar. Dieses beläuft sich auf 25% von dem erzielten Ergebnis. Für die Erfassung als registrierter Teilnehmer muss man sich auf der Website www.volkswagenaudiclaim.nl oder www.volkswagenaudiclaim.com registrieren und während des Registrierungsprozesses zum Zeichen seines Einverständnisses mit der Geschäftsordnung das betreffende Kästchen anklicken. Durch Ihre Registrierung ermächtigen Sie die Stiftung Volkswagenaudiclaim, Sie mit vollständiger Handlungsfreiheit zu vertreten und im Rahmen von Sammelklagen und/oder eventuellen Sammelvergleichen aufzutreten. Gerichtsverfahren und/oder Verhandlungen werden auf „No cure, no pay“-Basis geführt. Dies bedeutet, dass registrierte Teilnehmer unabhängig vom Ergebnis nichts zu bezahlen brauchen.

Lediglich im Erfolgsfall schulden Sie den festgelegten Prozentsatz von 25% auf das Ergebnis, das für Sie erstritten wurde. Bei den Verfahren wird auch der Betrag der rechtlichen Kosten bei der Forderung gegenüber dem Versicherer berücksichtigt. Hierdurch besteht die Möglichkeit, dass (ein Teil) des von Ihnen an die Stiftung zu zahlenden Erfolgshonorars bei der Gegenpartei geltend gemacht werden kann. Sobald Ihre Anmeldung bei der Stiftung eingegangen ist, beginnt die Dienstleistung und schuldet der registrierte Teilnehmer in jedem Fall das „No cure, no pay“-Erfolgshonorar von 25%. Der registrierte Teilnehmer erklärt ausdrücklich, dieses Erfolgshonorar von 25% zu schulden, auch wenn er von dem zu Lasten von Volkswagen/Audi erzielten Ergebnis keinen Gebrauch macht. Außerdem erklärt der registrierte Teilnehmer ausdrücklich, die 25% Erfolgshonorar auch zu schulden, wenn er mit Volkswagen/Audi auf dem Verhandlungsweg oder durch das Führen eines Rechtsstreits selbst zu einer Regelung kommt. Der registrierte Teilnehmer wird auf digitalem Weg (Newsletter und/oder E-Mail) über den Fortgang bzw. die Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Sofern bei der Auflösung der Stiftung nach Begleichung sämtlicher entstandener Kosten ein Überschuss verbleibt, wird dieser Betrag nach einem von der Stiftung Volkswagenaudiclaim aufgestellten Verteilerschlüssel unter den eingetragenen Teilnehmern aufgeteilt. Die Stiftung Volkswagenaudiclaim ist für die Erfüllung der Verpflichtungen von Volkswagen/Audi oder ihren Rechtsnachfolgern/Versicherern, die sich eventuell aus einem Vergleich mit oder einer Klage gegen Volkswagen/Audi ergeben, nicht verantwortlich. Die Stiftung Volkswagenaudiclaim wird sich trotzdem für die Bewerkstelligung der Erfüllung einsetzen.

Der Vorstand
Leeuwarden, den 12. September 2015