Hat die Marke Volkswagen dauerhaft Schaden genommen?

Die Frage, die jeden beschäftigt, ist, ob Volkswagen diese Krise überleben wird. Es gibt Experten, die sich damit auskennen, wie beispielsweise Cees van Riel, Professor für Imageforschung an der Erasmus-Universität. Er sagt, dass ein guter Ruf nicht ohne weiteres verloren geht.

In Bezug auf das Ansehen von VW würden „ein natürlicher Schutzprozess und ein natürliches Reparationsvermögen“ greifen. Der Professor ist der Meinung, dass es nun, wo der Betrug offensichtlich ist, zwei bis drei Jahre dauern wird, bis sich der Konzern erholt hat. Er vergleicht die Affäre mit der Rabobank, die nach dem Libor-Skandal jetzt einen starken Prozess der Wiederherstellung durchlebt. Das Fazit lautet daher, dass bestimmte Marken eine Zeit lang verschwinden und anschließend gestärkt wieder auf der Bildfläche erscheinen. Jedoch: Volkswagen hätte es besser wissen müssen. Betrug ist für einen multinationalen Konzern wie VW eine Sache, von der er absolut die Finger hätte lassen müssen. Es bleibt abzuwarten, ob in nächster Zeit auch andere Autohersteller öffentlich ihr Bedauern über ihr Handeln zum Ausdruck bringen.